Über mich

Martin Auerbach, Direktkandidat für den Wahlkreis 261 Esslingen:
Am 13.07.1976 in Backnang geboren, ist er seit 1999 in Esslingen als Jugend- und Heimerzieher in einer diakonischen Jugendhilfeeinrichtung beschäftigt. Seit 2004 Mitarbeitervertreter, ab 2007 Mitglied der Gewerkschaft ver.di. Ab 2009 regelmäßiger Demogänger gegen Stuttgart 21. Nach dem schwarzen Donnerstag im Stuttgarter Schloßgarten beschließt er sich noch mehr politisch zu engagieren.
Ab 2014 aktives Mitglied der Partei DIE LINKE.
Bei den Kommunalwahlen 2014 holt er für DIE LINKE in der Stadt Esslingen das 5. beste Ergebnis und sitzt seit Juni 2016 im Esslinger Gemeinderat zusammen mit Tobias Hardt, welcher seit der Kommunalwahl 2014 mit Werner Bolzhauser eine Gruppe bildet.

Neben Mitgliedschaften bei der VVN-BDA, den Ärzten ohne Grenzen und dem Interkulturellen Forum Esslingen (adg), liest Martin Auerbach in seiner Freizeit gerne, spielt Schach und trifft sich mit Bekannten in Esslinger Cafés und Kneipen.

Die Frage warum er in den Bundestag gewählt werden soll, beantwortet er wie folgt:
„Politik muss wieder sauber und glaubwürdig werden! Dafür möchte ich mich in Esslingen und nach der Wahl auch in Berlin einsetzen und meinen Beitrag leisten!“
Martin Auerbach Photo Yves Noir_sn